Zoom +/-

Mehr Lebensqualität für Kunstherz-Patienten

Schüchtermann-Klinik von der Initiative „Land der Ideen“ ausgezeichnet

Das Projekt "Telemonitoring für Kunstherzpatienten" der Schüchtermann-Klinik gehört zu den Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Vertreterinnen der Initiative und der Deutschen Bank überreichten der Klinik den Preis und eine Urkunde des Bundespräsidenten jetzt in Osnabrück. In diesem Jahr würdigt der Wettbewerb Ideen und Projekte, die Herausforderungen ländlicher Regionen angehen.

Mit ihrem Projekt liefert die Schüchtermann-Klinik eine Antwort auf die Frage, wie Patienten mit einem Herzunterstützungssystem, auch Kunstherz genannt, auch auf dem Land optimal fachärztlich betreut werden können. Mittels Telekommunikationstechnologie haben Mediziner Vitalparameter der Patienten und technische Daten des Kunstherzsystems im Blick. Für Kranke, die nicht in der Nähe der Klinik leben, ist dieses Telemonitoring eine große Erleichterung: Ohne diese Überwachung müssten sie zur Nachsorge ins Krankenhaus kommen – oder gleich dort bleiben. So bietet die Telemedizin nicht nur Perspektiven für Herzkranke, sondern gerade auch für die ländliche Gesundheitsversorgung angesichts von demographischem Wandel und Ärztemangel.

Im Rahmen der Preisverleihung im medicos.Osnabrück betonte Kerstin Meyer, Filialdirektorin der Deutschen Bank in Georgsmarienhütte: „Sie lassen uns einen Blick in die Zukunft ländlicher Räume werfen: Diese bleiben vor allem dann lebendig, wenn wir Innovationen aus Medizin, Gesellschaft und Wirtschaft zum Wohl der Menschen in der Region miteinander verknüpfen.“

Thomas Schulz, Kaufmännischer Leiter der Schüchtermann-Klinik, kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen‘ zu sein und damit eine Lösung für die Herausforderungen der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum aufzeigen zu können. Wir verstehen die Auszeichnung auch als Ansporn, unsere Forschungsaktivitäten im Bereich der Telemedizin weiter voranzutreiben.“

Die Schüchtermann-Klinik hat sich in den letzten Jahren besondere Expertise im Bereich der Herzunterstützungssysteme erarbeitet: So wird sowohl die Implantation der Systeme als auch die anschließende Rehabilitation von Spezialisten der Klinik in interdisziplinären Teams durchgeführt. Mit dem Telemonitoring von Kunstherzpatienten ist nun auch ein Konzept für die weitere fachärztliche Betreuung nach der Entlassung in die häusliche Atmosphäre entstanden.

Deutschlandweit bewarben sich rund 1.000 Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder Vereine mit ihren zukunftsweisenden Projekten zum Thema „Innovationen querfeldein“. Unterstützt durch einen Fachbeirat wählte eine unabhängige 18-köpfige Jury die 100 Preisträger in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft.