Zoom +/-

Bei uns arbeiten Spezialisten für Ihr Herz

In der Herzchirurgie begegnen Ihnen einige Berufsbilder, die Ihnen vielleicht noch nicht bekannt sind. Hier finden Sie Informationen dazu, was unsere Kardiotechniker, Chirurgie-Assistenten und der OP-Pflegedienst für Sie tun.

Kardiotechnik

Die Kardiotechnik ist ein interdisziplinäres Berufsbild, das die Verbindung herstellt zwischen dem Einsatz komplexer Medizintechnik, den Anforderungen der Mediziner aus den Bereichen Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Kardiologie, Kardioanästhesie und Labormedizin sowie den individuellen Patientenbedürfnissen.

In der Schüchtermann-Klinik umfasst das Aufgabengebiet des Kardiotechnikers  folgende Bereiche, die durch technische und klinische Weiterentwicklung stetig verbessert werden:

  • Extrakorporale Zirkulation, eigenverantwortliche Bedienung der Herz-Lungen-Maschine im Team mit Herzchirurg und Anästhesist
  • Kreislaufunterstützungsverfahren
  • Monitoring von Vitalparametern
  • Labortechnische Messverfahren (z. B. Blutgas- und Blutchemieanalyse)
  • Blutaufbereitungsverfahren
  • Mitwirkung bei der Herzrhythmustherapie (z. B. Herzschrittmacher)
  • Dokumentation und Statistik
  • Mitwirkung im Rahmen klinischer Forschung

Die Chirurgie am offenen Herzen wurde erst durch die Entwicklung der Herz-Lungen-Maschine in den fünfziger Jahren möglich. Das System, das die Funktion von Herz und Lunge übernimmt und so dem Operateur erlaubt, am stillstehenden Herz zu arbeiten und die Herzhöhlen zu öffnen, findet gleichermaßen bei der Chirurgie der großen Arterien Anwendung. Dabei steuern die Kardiotechniker die Herz-Lungen-Maschine.

Chirurgische Assistenz

Die Chirurgie-Assistenten sind eine speziell ausgebildete Mitarbeitergruppe. Sie rekrutieren sich aus hochqualifizierten OP-Schwestern und -Pflegern. Die Ausbildungsgänge sind formal festgelegt und im Rahmen des Qualitätsmanagements zertifiziert worden.

Das Berufsbild des Chirurgie-Assistenten gibt es in der Schüchtermann-Klinik seit 2001. Ziel dieses Berufsbildes war es damals, die Kontinuität und Qualität chirurgischer Assistenzleistungen zu erhöhen, die Venenentnahme bei Bypassoperationen qualitativ zu optimieren sowie die Einführung der minimal-invasiven Venenentnahme als Standardverfahren zu etablieren.

Zum Tätigkeitsprofil der Chirurgie-Assistenten gehören:

  • konventionelle oder endoskopische Venenentnahme
  • chirurgische Assistenz erster und zweiter Hand
  • Teilnahme an chirurgischen Bereitschaftsdiensten
  • Qualitätssicherung mit patientenbezogener Dokumentation
  • Ausbildung neuer Chirurgie-Assistenten in Praxis und Theorie

OP-Pflegedienst

Der OP-Pflegedienst ist eine Gruppe von OP-Schwestern und -Pflegern, dessen überwiegender Teil eine Ausbildung zum Mentor absolviert hat. Unser OP-Pflegedienst bildet sich abteilungsübergreifend intern wie extern fort und ist auf nationalen und internationalen Kongressen vertreten. 

Während der laufenden Operation assistieren OP-Pfleger/-Schwestern und übernehmen instrumentierende Tätigkeiten. Dazu gehört auch die Bereitstellung aller medizinischen und nichtmedizinischen Betriebsmittel sowie die Logistik und Lagerverwaltung aller Implantate.

Auch die Abwicklung des OP-Programms und die Mitarbeit an intraoperativen Studien gehören mit zu den Aufgaben. Zudem kümmert sich der OP-Pflegedienst darum, neue Materialien und andere operationsrelevante Entwicklungen zu integrieren.