Zoom +/-

LVAD/ Herzinsuffizienz


Leitung:

Dr. med. Sebastian Schulte Eistrup
Prof. Dr. med. Jürgen Sindermann
Prof. Dr. med. Nils Reiss

Team:
Dr. med. Maike Altesellmeier
Dr. med. Nadja Mayer-Wingert
PD. Dr. med. Jochen Pöling
Dr. Sportwiss. Thomas Schmidt

Die Herzschwäche ist eine chronische Erkrankung, an der jeder zweite bis dritte Patient innerhalb von fünf Jahren verstirbt. Bei der Therapie der terminalen Herzinsuffizienz stellte die Herztransplantation nach Ausreizung aller konservativ-medikamentösen Maßnahmen den Goldstandard dar. Nicht zuletzt aufgrund der begrenzten Anzahl an Spenderherzen wurden zusätzlich zur Herztransplantation weitere, vielversprechende Behandlungsverfahren für dieses Krankheitsbild entwickelt. Insbesondere die Implantation eines Herzunterstützungssystems, das sogenannte LVAD (left-ventricular-assist-device), hat sich zur Behandlung dieses Krankheitsbildes in den vergangenen Jahren etabliert.

Die LVAD-Technologie verbessert sich ständig und damit auch die Lebensqualität von LVAD-Patienten. Dennoch sind eine Reihe von Problemen - gerade im Langzeitverlauf - geblieben. Teilweise können die Patienten nicht der notwendigen Antikoagulation mit Coumadin unterzogen werden. Hier wird der Einsatz alternativer Möglichkeiten der Gerinnungshemmung evaluiert. Ein weiteres Problem stellen Infektionen der Driveline, dem Kabel, das zur Stromversorgung aus der Bauchdecke ausgeleitet wird, dar. Wandern die Keime von der Austrittsstelle bis zur eigentlichen Pumpe, so kommt es zu einer lebensbedrohlichen Situation. Verschiedene Methoden, diese Driveline-Infektionen zu beherrschen, werden in klinischen Studien erprobt. Des Weiteren werden im Rahmen des Forschungsschwerpunktes neue Herzinsuffizienz-Marker im Hinblick auf ihre Aussagekraft auf den Langzeitverlauf in Kooperation mit der experimentellen Forschung evaluiert.


Forschungsschwerpunkte

  • Alternative Methoden zur Antikoagulation (Dr. med. Sebastian Schulte Eistrup)
  • Valvuläre Vitien und LVAD-Therapie (Dr. med. Sebastian Schulte Eistrup, Prof. Dr. med. Nils Reiss)
  • Herzinsuffizienz-Marker (PD. Dr med. Jochen Pöling, Prof. Dr. med. Nils Reiss)
  • AK-VAD (Prof. Dr. med. Jürgen Sindermann, Prof. Dr. med. Nils Reiss, Dr. Sportwiss. Thomas Schmidt)