Zoom +/-

Arbeitskreis VAD der DGPR®

Aufgrund der steigenden Anzahl von Patienten mit terminaler Herzinsuffizienz und einer gleichzeitig sinkenden Verfügbarkeit von Spenderherzen hat sich für diese Zielgruppe die Therapie mit Herzunterstützungssystemen (VAD, ventricular assist device) als Goldstandard durchgesetzt. Mittlerweile können die meisten Patienten nach einer Implantation in die Rehabilitation entlassen werden. Deutschlandweit gibt es jedoch noch keine klinikübergreifenden Standards für die Anschlussheilbehandlung dieser Zielgruppe.

Auf Initiative von Dr. Detlev Willemsen wurde deshalb im Jahr 2012 ein an die DGPR (Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf Erkrankungen) angelehnter Arbeitskreis ins Leben gerufen, in dem sich seitdem die ärztlichen Leiter der kardiologischer Rehabilitationskliniken regelmäßig treffen um sich über die Behandlungserfahrung mit VAD-Patienten auszutauschen. Aus diesem Arbeitskreis heraus konnte in den letzten Jahren ein umfassendes Positionspapier erstellt werden, welches im Jahr 2016 als Supplement erschienen ist.

Zum Positionspapier gelangen Sie hier