Kunsthistorikerin wird Krankenschwester

Schüchtermann-Klinik Bad Rothenfelde Kunsthistorikerin wird Krankenschwester

Bad Rothenfelde. Mit der Ausbildung in der Schüchtermann-Klinik  gehen  Kirsten von der Kammer (47)  und Lisa Vorwald (24) neue Wege – und das gleich im zweifachen Sinne. Die Kunsthistorikerin und die gelernte Orthopädietechnikerin haben sich für das neue Berufsbild der Pflegefachfrau entschieden. Seit April bietet das integrierte Herzzentrum die neue generalistische Ausbildung  an, die  ab 2022 den Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers  ersetzen wird.

„Ich wollte schon immer mit Menschen arbeiten und etwas tun, was  der Gesellschaft dient“, erklärt  Kirsten von der Kammer (47), die sich nach dem Studium der Kunstgeschichte und langer Tätigkeit in der Marktforschung beruflich neu orientieren wollte. Menschen bei der Genesung zu unterstützen ist  Lisa Vorwald, die zuvor in einem Sanitätshaus arbeitete, besonders wichtig. Beide absolvierten vor dem Ausbildungsstart  mehrwöchige  Praktika in der Schüchtermann-Klinik.

„Beide Bewerberinnen haben mich durch ihr persönliches Engagement überzeugt“,  sagt Pflegedirektorin Kerstin Tanke.  Mit der generalistischen Ausbildung  betritt auch sie Neuland. Bislang werden in der Schüchtermann-Klinik Gesundheits- und Krankenpfleger ausgebildet. Aktuell  liegt die Zahl der Pflegeschüler bei  insgesamt 9. Vier sollen im kommenden Jahr dazu kommen.  „Wir legen Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung unserer angehenden Fachkräfte“, betont Kerstin Tanke. „Das ist nur durch eine intensive Betreuung möglich.“

Davon profitieren auch Lisa Vorwald und Kirsten von der Kammer. „Hier herrscht ein sehr gutes Arbeitsklima und alle haben Spaß daran, ihr Wissen an uns weiterzugeben. Auch wenn es einmal ein Probleme gibt  – ich finde immer einen Ansprechpartner“, sagt Lisa Vorwald. Auf den engen Kontakt zu „ihren“ Schülern  legt auch Pflegedirektorin  Kerstin Tanke großen Wert. „Mit der Ausbildung wollen wir qualifizierte Pflegekräfte für die Zukunft gewinnen. Ein gutes Miteinander ist dafür wichtig.“

In der neuen  generalistische  Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/-frau  werden die ehemaligen Berufsausbildungen der Fachkräfte für Altenpflege, für Gesundheits- und Krankenpflege sowie für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zusammengeführt. Für die angehenden Pflegefachfrauen  in der Schüchtermann-Klinik steht dabei die Akutmedizin im Mittelpunkt.  Elf Monate  werden sie praktisch in dem integrierten Herzzentrum ausgebildet, sieben  Monate bei Kooperationspartnern im Großraum Osnabrück.

Im kommenden Jahr sollen erneut vier angehende  Pflegefachmänner/-frauen ihre Ausbildung in der Schüchtermann-Klinik in Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum beginnen. Ansprechpartnerin  ist  Pflegedirektorin Kerstin Tanke (Telefon 05424 641 30030).